Fabrikverkauf Internet Abzocke

Veröffentlicht auf von Betrug

Liebe Leser,
manchmal frage ich mich, wie es denn möglich sein kann, dass Betrüger immer wieder Glück haben? Nun, die Antwort ist ganz einfach. Es gibt leider immer wieder Leser/rinnen, die nicht oder weniger gründlich lesen. Nun - ganz ehrlich gesagt - passiert mir das auch hin und wieder.

Fabrikverkauf Internet Abzocke - auch eine alte, aber immer wieder wirksame Masche.
Das Internet quillt über mit diesen verlockenden Werbekampagnen für verbilligte Waren ab Fabrikverkauf. Dahinter stecken meist sogenannte Briefkastenfirmen, deren Sitz meist im Nirgendwo oder in irgendwelchen EU- oder nicht EU-Ländern. Und dies dann noch versteckt, hinter irgendwelchen Pseudo-Namen. Die Tische der Rechtsanwälte quillen über mit Anzeigen gegen solche Fabrikverkäufe oder Ähnlichem. Allerdings auch bei speziellen Rechtsanwälten, die diese Art des Betrugs noch unterstützen und eine Mahnung nach der anderen an Betroffene verschicken.

Wie kommen diese angeblichen Fabrikverkaufs-Anbieter an Ihre Adresse?
Dies ist relativ einfach zu erklären. Um nur mal ein Beispiel zu erläutern. Das Zauberwort heißt Suchmaschinen-Roboter. Ja, leider sind Suchmaschinen nicht immer nur vorteilig. Aber ohne Suchmaschinen würden wir auch wieder sehr oft auf verlorenem Posten stehen. In Suchmaschinen sind immer wieder E-Mail-Adressen eingetragen und diese suchen sich spezielle Suchmaschinen Software heraus. Und schon werden Sie von einem "Fabrikverkaufs-Anbieter" angeschrieben. Im Betreff der E-Mail, die Sie erhalten, steht dann meistens auch "Fabrikverkaufs-Ware sehr günstig zu erhalten" oder so ähnlich. Klicken Sie dann noch auf den Link, der in der E-Mail enthalten ist, haben Sie schon fast verloren. Denn wenn Sie auf diesen Link klicken, dann möchten Sie ja noch Näheres erfahren und klicken immer weiter. Und dann ist es passiert. Nur alleine dadurch, dass Sie sich registrieren, flattert Ihnen schon eine Rechnung ins Haus oder in Ihr E-Mail-Postfach. Sind wir mal ehrlich - wer liest vor dem Registrieren schon die AGB, geschweige denn, den klein gedruckten Bereich in den AGB? Meist ist es aber auch so, dass preisliche Verpflichtungen klar angegeben sein müssen und vor allem nicht versteckt sein dürfen.
Diesbezüglich können Sie sich hier http://www.jur-blog.de/tag/preisangabe/ detailliert informieren.

Mein persönlicher Tipp an Sie.
Sind Preisangaben versteckt, also nicht klar ersichtlich, sollten Sie Mahnungen mit inhaltlich nicht gesetzlich erlaubten Drohungen ignorieren. Diese werden von sogar von jedem Staatsanwalt strafrechtlich verfolgt. Wenn Sie sich also sicher sind, dass Sie auf einen solchen Betrug hereingefallen sind, ignorieren Sie diese Mahnungen oder schalten Sie Ihren Rechtsanwalt ein.
Noch besser - ignorieren Sie solche E-Mails, dann sind Sie immer auf der sicheren Seite. Dies betrifft auch Gewinnbenachrichtigungen jeglicher Art, die Sie erhalten, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie nirgendwo an einem Gewinnspiel mitgemacht haben.
Leider aber, verehrte Leser und Leserinnen, fallen meist gutgläubige Internetnutzer oder auch Internetneulinge auf Betrüger herein.

Liebe Grüße
Manfred Dietrich

Kommentiere diesen Post

Fabrikverkauf-und-Outlet 08/14/2011 21:41


Finde solche Angebote im Internet auch absolut unmöglich. Bei solchen Mail geht die Maus schon dirket zum "Spam-Button" von Outlook.
Wenn ich schon Fabrikverkaufs-Schnäppchen machen will, dann kann ich da auch hin fahren und mir die Ware vor Ort gleich anschauen. Inzwischen gibt es ja doch genügend Outlets in ganz Deutschland.